Coherent | OR Laser hat Additive Fertigung für Metall der breiten Industrie zugänglich gemacht und seit unserer Gründung bieten wir unseren Kunden ein fundiertes Expertenwissen im Bereich industrieller Laseranlagen. Mit unserer neuen Cloud Manufacturing Lösung gehen wir nun einen nächsten Schritt, um die Anlageneffizienz zu steigern und Kosten einzusparen.

Bereits mit der Entwicklung unserer hauseigenen CAD/CAM Software APP SUITE haben wir Expertise unter Beweis gestellt und eine innovative Software erschaffen. Die APP SUITE, ausgezeichnet von der Initiative Mittelstand mit dem Innovationspreis-IT im Bereich Branchensoftware, ist eine Anlagenunabhängige CAD/CAM Softwarelösung für Lasermaterialbearbeitung. Um unsere Innovationstärke und unsere Zukunftsorientiertheit weiter voranzutreiben und dem Anwender die Prozessoptimierung und Datenanalyse so einfach wie möglich zu machen, haben wir nun unsere Cloud Manufacturing Lösung entwickelt.

Cloud Manufacturing in der Additiven Fertigung

Im Bereich der Additiven Fertigung kann der Nutzer mittels cloudbasierter Lösung aufenthaltsortunabhängiges Echtzeitfeedback in Form von Daten erhalten. Neben der Echzeitüberwachung bietet unsere Cloud Manufacturing Lösung eine Standortunabhängige eine Analyse von Maschinen- und Materialparametern. Ein weiterer Vorteil ist die Erstellung von präventiven Wartungsberichten. Cloud Manufacturing ermöglicht den Systemen, besonders im Bereich der Additiven Fertigung, die Entfaltung ihres vollen Potenzials.

Datenmengen im digitalen Zeitalter

Im digitalen Zeitalter wird eine gigantische Menge an Daten generiert, die eine hohe Komplexität mit sich zieht. Die Bedeutung der Macht von Daten ist mittlerweile in das Bewusstsein der Menschen gerückt. Doch die sehr großen Datenmengen können nur genutzt werden, wenn diese gespeichert, aufbereitet und analysiert werden. Laut Untersuchungen von Ludovico Camarda, Software & Electronics Manager von Coherent | OR Laser, hat sich das Wachstum des Datenvolumens seit der Jahrtausendwende enorm beschleunigt.

Die folgende Statistik zum Datenwachstum präsentierte Camarda während der FOCUS DAYS in der Coherent |OR Laser Zentrale in Dieburg:

 

Time frame

 

     Volume of Global Data

 

0-2003      5 Exabytes
2004-2008      500 Exabytes (x100)
2009-2012      2500 Exabytes (x500)
2013-2015      7500 Exabytes (x1500)
2016-2018      20,000 Exabytes (x4000)

 

*1 Exabyte = 1018 bytes

Strukturierte und unstrukturierte Daten

Camarda unterscheidet dabei strukturierte und unstrukturierte Daten. Zu den strukturierten Daten zählen in der Industrie beispielsweise SEO-, PDM-, ERP-, CRM- und AP-Daten. Dem gegenüber stehen im Kontrast unstrukturierte Daten, die oftmals unstrukturiert und ungenutzt vorliegen.

Im Gegensatz dazu gibt es unstrukturierte Daten in vielen Formen, die oft ungenutzt bleiben, wie z.B. Prozessparameter, Geometrien, Logdateien, Benutzeraktionen, Fehler und Warnungen, Sensormesswerte und Maschinenberichte. Unabhängig von der Datenherkunft ist Camarda davon überzeugt, dass ALLE Daten einen Wert haben, denn die gebündelten Daten bieten Möglichkeiten zur Verbesserung der Produktionsabläufe und der Effizienz.

Effizienzsteigerung durch Cloud Manufacturing

Durch die ganzheitliche Herangehensweise an die Additive Fertigung hat sich Coherent |OR Laser auf die Konnektivität und Produktivität seiner Maschinen konzentriert. Konkret bedeutet dies, dass beispielsweise die Nutzer unseres 3D-Metalldruckers CREATOR einen uneingeschränkten lokalen oder auch remote Zugriff auf das System haben. Möglich wird dies durch ein Tablet, das zur Echtzeitkontrolle der Maschinenparameter dient und von einem sicheren Cloud-Server aktiviert wird.
Ob für eine einzelne Plattform oder mehrere Maschinen, jedes Tablet kann mit der eindeutigen Maschinen-ID jedes CREATOR verbunden werden. Daraus folgt, dass der Benutzer jeden Auftrag, der auf einer beliebigen Maschine läuft, in Echtzeit überwachen kann. Darüber hinaus können das Tablet und die Maschinen-Build-Dateien und alle wichtigen Prozessparameter über die sichere Cloud gemeinsam genutzt werden. Komplexe digitale Workflows können lokal erstellt und schnell sowie einfach an entfernte Produktionsumgebungen verteilt werden.
Der Cloud Server kann dazu verwendet werden wichtige Daten aus jedem Produktionsprozess zu sammeln. Beispiele hierfür sind die Maschinentelemetrie, die Prozessparameter und das Benutzerverhalten. Darüber hinaus bietet eine erweiterte Datenoption die Möglichkeit, den G-Code sowie ein Bild jedes Layer zu überwachen und aufzuzeichnen. Im Anschluss an einen Druckjob kann der Anwender mit seinem Tablet auf alle gewünschten Statistiken zugreifen, um die Qualität der Druckergebnisse zu überwachen, zu kontrollieren sowie präventive Wartungsarbeiten durchzuführen. Zukünftige Entwicklungen für eine erhöhte Konnektivität im Bereich des Cloud Manufacturing beinhalten alle für die Produktion relevanten Daten. Diese können dem technischen Support zur Verfügung gestellt werden, um Verbesserungen im Herstellungsprozess und der Unternehmensführung zu ermöglichen.

Die Zukunft von Cloud Manufacturing

Eine weitere Entwicklungsphase wird die Einführung einer kollaborativen Plattform für die gemeinsame Nutzung von Ressourcen unter allen Anspruchsgruppen sein. Das könnte beispielsweise ein Marktplatz sein, auf dem eine Datenbank mit offenen Dateien für den 3D-Druck zugänglich gemacht wird. Konnektivität ist für die Additive Fertigung ein elementarer Faktor, um Technologien über unterschiedliche Industriesektoren hinweg weiter voranzutreiben. Dieser Konnektivität hat Coherent | OR Laser eine große Bedeutung zugeschrieben und implementiert sie deshalb in den Bereich der Additiven Fertigung.